+49 (0) 421 9600-10
1.1.1970 -

„Eine unglaublich spannende Mischung!“

Überseestadt

„Wir in der Überseestadt“ mit Mohamed Subry bin Ahamed

Die Serie „Wir in der Überseestadt“ stellt Menschen vor, die im innovativsten Ortsteil Bremens zu Hause sind. Unsere Interviewpartner arbeiten oder wohnen inmitten von traditionsreichen Industrieanlagen und modernen Neubauten, wo Hafenflair auf kreative Aufbruchstimmung trifft. Sie verraten, wie sie die Entwicklung der Überseestadt erleben, wie sie sich einbringen und was ihnen besonders gut gefällt.

Zum Serienstart sprechen wir mit Mohamed Subry bin Ahamed, kurz Subry, dem Inhaber des Restaurants JAYA – Authentic Asian Cuisine und Betreiber des Taste by Mr. Subry.

Mohamed Subry vor seinem Restaurant Jaya am Europahafen
2013 eröffnete Mohamed Subry bin Ahamed das JAYA am Europahafen in der Überseestadt. © JAYA

Erzählen Sie uns, was Sie machen und woraus Ihr täglicher Job besteht?

Mohamed Subry bin Ahamed: Ich bin Gastgeber in zwei Restaurants in der Überseestadt, das JAYA habe ich 2013 eröffnet, im Oktober 2016 habe ich dann das Taste übernommen. Mein Job ist es, jeden Tag die Abläufe zu organisieren, damit das Mittagsgeschäft reibungslos verläuft. Dazu gehören die Planung der Mittagskarte, die Warenbestellung und natürlich auch das Kochen.

Warum ist es der Standort Überseestadt geworden? Wohnen Sie vielleicht sogar hier?

Ich arbeite seit 2006 in der Überseestadt, damals noch im Angestelltenverhältnis im Hudson und River Café, später auch im Riva. Ich habe also das Wachstum des Ortsteils verfolgt und die Entwicklung hat mich tief beeindruckt. Als sich dann die Gelegenheit bot, ein eigenes kleines Restaurant zu öffnen, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Ich wohne nicht in der Überseestadt, inzwischen könnte ich mir das allerdings sehr gut vorstellen. Ich mag die Menschen hier.

Mohamed Subry vor der Marina am Europahafen, an der sich sein Restaurant  Jaya befindet
Auch bei Schietwetter hat Subry gut lachen, weil er weiß: Der Sonnenuntergang am Europahafen ist traumhaft. © JAYA

Was ist in Ihren Augen das Besondere an der Überseestadt?

Die Überseestadt blickt einerseits auf eine interessante Geschichte zurück und bietet trotzdem viel Platz für Neues. Ich mag das urbane Flair im Kontrast zum täglichen Businesslife. Hier sind die verschiedensten Geschäfte angesiedelt, von bereits renommierten Unternehmen bis hin zu unglaublich kreativen Start-ups. Im JAYA treffen erfolgreiche Geschäftsleute auf innovative Querdenker. Das gibt eine unglaublich spannende Mischung, aus der immer wieder neue Sachen entstehen.
Hier hat man noch die Möglichkeit, mitzugestalten und seine Handschrift zu hinterlassen.

Auf seiner Sonnenterrasse bewirtet Subry die Gäste besonders gern
Auf der Sonnenterrasse im Jaya kann man gut speisen und die Sonne genießen. © JAYA

Kennen Sie Ihre Nachbarn und gibt es Berührungspunkte oder Kooperationen? Wie sieht es mit dem Engagement in ortsteilbezogenen Gremien oder Aktionsgruppen aus?

Klar, ich lebe von diesen Berührungspunkten. Jedes Jahr laden wir die Nachbarn aus den ortsansässigen Geschäften, aber auch Anwohner zum Grillen ein, um das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Beziehung zum Ortsteil zu stärken. In Kooperation mit dem Marketingverein Überseestadt haben wir letzten Winter ein „After Work“-Treffen veranstaltet. Ich arbeite viel mit den hier ansässigen Firmen zusammen. Wir organisieren gemeinsam Firmenevents oder auch Happenings in der Überseestadt, zum Beispiel das Rad-Event „Velotörn“. Wenn es die Zeit zulässt, nehme ich am Netzwerktreffen Hafen-Klönschnack teil, der als Verbindungselement zwischen Walle, Gröpelingen und der Überseestadt fungiert. Außerdem bin ich Mitglied bei den Waller Geschäftsleuten.

 Mohamed Subry bin Ahamed, hier vor dem Bremen-Schriftzug am Europahafen
In der Überseestadt ist Mohamed Subry bin Ahamed bestens vernetzt. © JAYA

Kommen wir zu Ihren Gästen von nah und fern: Warum sollte man der Überseestadt dringend einen Besuch abstatten?

Neben verschiedenen wirklich guten Restaurants bietet die Überseestadt immer mehr Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, ob als Familie, Pärchen oder Gruppe. Außerdem gibt es hier das beste Chicken-Curry in ganz Bremen – nämlich bei uns!

Mohamed Subry in seiner Küche bei der Zubereitung von Speisen
Täglich zaubert Subry in seiner Küche im Jaya viele Leckereien für seine Gäste. © JAYA

Haben Sie einen persönlichen Geheimtipp oder Lieblingsort in der Überseestadt?

Der Sonnenuntergang am Europahafenbecken hält mit jedem Sonnenuntergang in der Karibik mit.

Zum Schluss vervollständigen Sie bitte noch die folgenden Sätze.

Die Überseestadt ist für mich ...

… mein Dorf.

In der Überseestadt kann man …

… alte Geschichte sehen und neue Geschichte schreiben.

Die Überseestadt ist Bremens großartigster Ortsteil, weil ...

… sie so viele Möglichkeiten bietet.

Wir danken ganz herzlich für das Gespräch!


Übrigens haben wir vor einiger Zeit zum Mittagstisch im Jaya – Authentic Asian Cuisine festgemacht. Lest mehr über unseren Besuch: http://www.ueberseestadt-bremen.de/de/page/artikel/zum-mittagstisch-im-jaya

Das Gastronomie-Angebot in der Überseestadt ist groß – eine Übersicht gibt es etwas ausführlicher als Artikel: http://www.ueberseestadt-bremen.de/de/page/artikel/gastronomie-in-der-ueberseestadt sowie kurz und knapp zum Überblick: http://www.ueberseestadt-bremen.de/de/page/freizeit-tourismus/essen-und-trinken


Weitere Informationen zur Überseestadt Bremen, Ansiedlung und Vermarktung erhalten Sie bei Dagmar Nordhausen, Tel. +49 (0)421 9600 252, dagmar.nordhausen@wfb-bremen.de und Jons Abel, Tel. +49 (0)421 9600 613, jons.abel@wfb-bremen.de.


Autorin: Kerstin Radtke

Naherholung
23.09.2021
Fahrradtour durch die Überseestadt

Wie lässt sich die Überseestadt am besten erkunden? Auf dem Rücken eines Drahtesels. Wir haben deshalb in Zusammenarbeit mit BIKE IT! eine Fahrradtour zusammengestellt, die alles bietet: bekannte Sehenswürdigkeiten, aber auch Neues und Überraschendes. Los geht`s im Weser Quartier. Wer die Tour nachfahren will, findet die Strecke unter “Überseestadt-Runde” in der Bike Citizens App

Mehr erfahren
Gastronomie
19.08.2021
Schöne Cafés in der Überseestadt

Ein Kaffeeklatsch oder eine lütte Kaffeepause in der Überseestadt ist etwas Besonderes. Nicht nur wegen der besonderen Aussicht auf Hafenbecken sowie alte Speicher- und moderne Büro-Architektur, sondern vor allem wegen der schönen Cafés. Deren Bandbreite reicht von der Traditionsrösterei bis hin zu italienischen Spezialitäten im Fahrrad-Café.

Mehr erfahren
Arbeitswelt
12.08.2021
Coworking in der Überseestadt

Die Vorteile von Coworking Spaces nutzen immer mehr Menschen – auch in der Bremer Überseestadt. Eine Übersicht über alle Anbieterinnen und Anbieter in diesem Ortsteil.

Mehr erfahren