+49 (0) 421 9600-10
1.1.1970 -

Des Rätsels Lösung

Überseestadt

Das Vielschienengleis am Europahafen in der Überseestadt

Vielschienengleis in der Überseestadt (Ausschnitt)
© Yvonne Paeßler

Was ist das denn? Und warum ist das so? – Beim Bau eines neuen Ortsteils wie der Überseestadt Bremen stößt man immer mal wieder auf Kuriositäten oder (versteckte) Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Es gibt aber auch bauliche Entscheidungen, die sich auf den ersten Blick nicht direkt erschließen – die auf den zweiten aber umso sinnvoller sind. Wir suchen (und finden!) des Rätsels Lösung.

Es ist nicht besonders lang. Und sonderlich spektakulär kommt es zunächst auch nicht daher. Viele übersehen es einfach und fahren achtlos darüber hinweg. Dennoch ist es da – aus gutem Grund. Zur Erinnerung nämlich. Die Rede ist vom Vielschienengleis am Europahafenkopf.

Vielschienengleis am Europahafen
© Yvonne Paeßler
Vielschienengleis am Europahafen
Ein Teil des Vielschienengleises, das ursprünglich entlang eines Großteils des Europahafenbeckens verlief, wurde bewusst beim Umbau des Areals zur Erinnerung an vergangene (Hafen-)Zeiten erhalten. © Yvonne Paeßler

Erfolgsgeschichten


Überseestadt
27.01.2022
Zucker-Bunker in der Überseestadt

Im März 2021 hat das Zucker-Netzwerk einen Erbpachtvertrag über eine Laufzeit von 70 Jahren für den Bunker in der Hans-Böckler-Straße geschlossen. Was genau ist dort geplant? Und was bedeutet das für die Überseestadt? Diese Fragen haben wir Lars Lammers von LPR. Architekten gestellt.

Mehr erfahren
Stadtmarketing
13.01.2022
Das Jahr 2021 in Bildern: die schönsten Fotos aus der Überseestadt

Wir präsentieren die zehn beliebtesten Community-Fotos vom Instagram-Kanal der Überseestadt Bremen aus dem Jahr 2021 – und die Geschichten hinter den Motiven.

Mehr erfahren
Stadtmarketing
07.12.2021
Meine Überseestadt, Teil 4: ein Quartier, viele Geschichten

Die Überseestadt hat eine spannende Vergangenheit und Zukunft. Im vierten Teil unserer Reihe “Meine Überseestadt” erzählen uns Menschen aus dem Quartier ihre Geschichten. Diesmal geht es um ehemalige Matrosen, die Hafenwirtschaft und eine waschechte Seifenmanufaktur.

Mehr erfahren auf der WFB-Website