+49 (0) 421 9600-10
Panorama vom Weser Quartier - Quelle: WFB / Jonas Ginter

Aktuelle Projekte

Die Überseestadt Bremen ist ein Standort der Möglichkeiten. Dies zeigt sich vor allem an der spannenden Kombination aus Tradition und Moderne, bspw. in Form von anspruchsvoll sanierten historischen Schuppen und Speichern und architektonisch interessanten Neubauten. Neben historisch gewachsenen Gewerbe- und Hafenstrukturen entstehen hier neue und moderne Arbeits- und Lebenswelten. 

Schauen Sie sich die aktuellen Projekte in der Überseestadt gerne einmal an. Eine Auflistung finden Sie am Ende dieser Seite!

Das von Ihnen gesuchte Projekt ist nicht dabei? Dann kontaktieren Sie uns gerne per Email! Oder vielleicht finden Sie es auch unter der Rubrik "Abgeschlossene Projekte".

Überseestadt wird überregional geehrt

Die Aufmerksamkeit der Immobilienbranche richtet sich auf die Überseestadt: Die Stadt Bremen hat den renommierten immobilienmanager-Award in der Kategorie Stadtentwicklung für die Entwicklung des Ortsteils Überseestadt erhalten.

zur Pressemitteilung
Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
27.06.2018
Die Überseestadt wird bunter und blauer: Gemeinschaftlich und inklusiv leben im "BlauHaus"

GEWOBA feiert mit Bürgermeister, Bausenator und den Kooperationspartnern den Baustart des inklusiven Wohnprojektes in der Überseestadt: Passend zum Projektnamen wurde gestern die blaue Zeitkapsel für das inklusive Wohnprojekt "BlauHaus" in der Überseestadt gelegt.

Zur GEWOBA-Website
Stadtentwicklung, Gewerbe, Immobilien
18.04.2018
Neue Ideen zur Entwicklungen des Kellogg-Geländes

Es gibt neue Pläne für das Kellogg-Areal und das gesamte Gebiet auf der Südseite des Europahafens. Drei städtebauliche Konzepte sind ausgewählt worden und werden in den nächsten Monaten weiter vertieft.

zu buten un binnen
Stadtentwicklung
27.03.2018
Daten und Fakten zum „Waller Sand“

Am Wendebecken wächst mit dem Waller Sand ein neues Freizeit- und Erholungsgebiet in der Überseestadt. Was wird da überhaupt gebaut? Wann stehen welche Arbeiten an? Und wann ist es fertig? Die aktuellen Daten und Fakten zum Waller Sand geben Auskunft.

mehr erfahren
Am Kaffeequartier
Weniger
Mehr
  • Baubeginn: voraussichtlich 3.Quartal 2021
  • (Geplante) Fertigstellung: 3. Quartal 2023
  • Lage: Am Kaffee-Quartier, Überseestadt, Bremen Walle
  • Projektumfang (qm): Wohnfläche insgesamt 4000qm
  • Fläche (qm): Grundstücksgrösse gesamt ca. 3150 qm
  • Nutzung: Neubau zweier Wohnhäuser mit Gewerbeflächen und Kindertagesstätte im Erdgeschoss und Tiefgarage
  • 72 förderfähige Wohneinheiten
  • In den Erdgeschossen: eine inklusive Wohngemeinschaft, eine Kindertagesstätte und drei Gewerbeeinheiten
  • KiTa- und Gewerbefläche 1000qm
  • Architekten: Architekt: Wirth = Architekten, Bremen, erster Preis in einem von der GEWOBA ausgelobten Architekturwettbewerb
  • Bauherr: GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen
  • Projektentwickler:  GEWOBA
    Weitere Informationen zum Projekt:
  • Die 72 förderfähigen Wohneinheiten werden im Effizienzhaus-Standard KfW40 errichtet
  • Mit Geothermie betriebene Wärmepumpen speisen die Heizung und sollen den Strombedarf aus der eigenen PV Anlage des Daches decken
  • Die Photovoltaik Anlage ist gleichzeitig die Dachhaut der Gebäude und soll mit einer Fläche von mehr als 1200 qm in der Ertragsprognose 175.000 KWh/a liefern
  • Neben der PV-Anlage des Daches werden auch Teile der südlichen Fassade als PV-Elemente ausgeführt
Visualisierung der Wohnbebauung "Am Kaffeequartier"
© GEWOBA / Wirth Architekten/MOOD

Berufsschule GAV (Groß-, Außenhandel und Verkehr)
Weniger
Mehr

Neubau der Berufsschule für Großhandel, Außenhandel & Verkehr im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft

  • Standort: Ecke Nordstraße / Überseetor
  • Bruttogeschossfläche: rund 13.000 m²
  • Vier Geschosse plus Technik-Aufbauten
  • Eine zusätzliche Parkgarage mit 80 Stellplätzen
  • Zwei Eingänge (Haupteingang „Nordstraße“/Nebeneingang „Am Waller Stieg“ )
  • Großzügiges Foyer, das als Aula genutzt werden kann
  • Offene Unterrichts- und Lernbereiche
  • Cafeteria, Dachbegrünung sowie eine rote Ziegelfassade
  • Öffentlich-private Partnerschaft zwischen der Stadt Bremen und dem Bauunternehmen Goldbeck
  • Architekten: Dohle + Lohse Architekten, Braunschweig
  • Baubeginn: September 2020
  • Geplante Realisierung: Frühjahr 2022
Visualisierung des Projektes "Berufsschule GAV"
Berufsschule für Groß-, Außenhandel und Verkehr in der Überseestadt © Berufsschule GAV/Goldbeck Public Partner GmbH/Dohle + Lohse Architekten

Bürogebäude Z1
Weniger
Mehr
  • Neubau eines Bürogebäudes mit Tiefgarage
  • Lage: Zollpfad
  • Grundstück: 1.400 qm
  • Bruttogeschossfläche gesamt: 3.720 qm
  • 5 Büroetagen
  • Flexibles Nutzungskonzept
  • Hohe technische Ausstattung
  • Skylounge mit tollem Ausblick über die Überseestadt
  • 33 KFZ-Stellplätze inkl. e-Tankstelle
  • Verkehrsgünstige Lage
  • Gute ÖPNV-Anbindung
  • Geplante Fertigstellung: 2021
Visualisierung des Bauprojektes Z1 in der Überseestadt
© moergplus architektur/dt+p

Cecilientor
Weniger
Mehr

In maritimer Spitzenlage – zwischen dem Kommodore-Johnsen-Boulevard im Süden und der Herzogin-Cecilie-Allee im Norden – entsteht das Cecielien Quartier mit zwölf Wohn- und zwei Geschäftshäusern in einer drei- bis sechsgeschossigen Bauweise mit begrünten Innenhöfen.

Das Cecilientor besteht aus einem sechsgeschossigen Gebäude am Kommodore-Johnsen-Boulevard sowie den Hybridflächen im Erdgeschoss des benachbarten Gebäudes und einem fünfgeschossigen Objekt an der Herzogin-Cecilie-Allee.
Das Cecilientor ist der Business-Teil des Cecilien Quartiers. Es gibt drei Gebäude mit Gewerbe- und Büroeinheiten – zwei zum Kommodore-Johnsen-Boulevard ausgerichtet und eines zur Herzogin-Cecilie-Allee.

  • Lage: in unmittelbarer Nähe zum Strandpark Waller Sand
  • Vermietbare Büro- und Ladenfläche: insgesamt ca. 5.100 m²
  • Individuell skalierbare Einheiten für Einzelhandel und Gastronomiebetriebe im Erdgeschoss
  • Die Obergeschosse gliedern sich in ein bis zwei Mieteinheiten um jeweils einen zentralen Erschließungskern
    Objekthighlights:
  • Attraktive Grundrisse
  • Hoher energetischer Standard nach den Anforderungen EnEV 2016
  • Lichtdurchflutete Büros dank großer Fensterfronten
  • Elektrischer, außenanliegender Sonnenschutz mit Tageslichttechnik
  • Barrierefrei, mit Aufzug und Behinderten-WC (in den Bürobereichen)
  • Tiefgarage in komplett unterkellertem Quartier
  • Geplante Fertigstellung: Juni 2021
    https://cecilientor.de/

Baufortschritt am Cecilientor
© DSBC Immobilien GmbH

Cha Dô Teehandel
Weniger
Mehr
  • Errichtung eines Betriebsgebäudes
  • (Büro und Halle)
  • Bauherr: Cha Dô Teehandelsgesellschaft mbH
  • Geplante Fertigstellung: 2021
    www.cha-do.de
Europahafenkopf - Zechbau
Weniger
Mehr

  • Lage: Kopfende Europahafen
  • Mischnutzung aus Büro und Wohnen, Freizeit und Mobilität
  • Ca. 100.000 qm Gesamtfläche 
  • Geplant sind 4 Baukörper mit Büro- und Wohnnutzungen
  • Ein Bürohaus mit 18 Geschossen wird von zwei "Lofthäusern" flankiert
  • Rund 31.000 qm Wohnfläche, davon rund 7.000 qm öffentlich gefördert
  • Mehr als 1.000 Parkmöglichkeiten
  • Gebäude auf Straßenebene als „öffentliche Hallen“ gestaltet, mit Streetfoodmarket, Ausstellungsbereichen, Fahrradstationen etc.
  • Baubeginn: Erster Spatenstich am 14.02.2019
  • Planungshorizont: Fertigstellung 2021/2022
  • Architekten: COBE Architects, Kopenhagen
  • Projektentwickler: Zech Group, Bremen
    www.zech-group.com

Schauen Sie das Video und bekommen Sie einen Eindruck, wie das Areal einmal aussehen wird.

Zechbau Bebauung Europahafen

Bebauung am Europahafenkopf

Visualisierung der Baubauung am Europahafenkopf
Dass von der Zech Group entwickelte Gebäudeensemble bietet modernste Arbeitswelten und Wohnraum in bester Lage. © COBE Architects / Zech Group

EuropaQuartier
Weniger
Mehr
  • Entwicklung von Wohnungen, Büro,- Dienstleistungs- und Gewerbeobjekte durch die Zech Group/GEWOBA sowie die Justus Grosse GmbH 
  • Zukünftiger Nutzungsmix aus Büro, Handel, Dienstleistungen und Wohnen
  • Gesamt-Projektvolumen EuropaQuartier:  ca. 200 Mio. Euro
  • Eine Kita mit ca. 100 Plätzen, rund 10.000 qm für Kreativwirtschat und Gastronomie
  • Top-Wasserlage an der Konsul-Smidt-Straße
  • Ca. 500 öffentlich und frei finanzierte Wohnungen
  • 2 große Tiefgaragen mit ausreichend PKW-Stellplätzen
  • Ein Großteil der Wohnungen mit Weserblick
  • Bruttogeschossfläche: ca. 65.000 m²
  • Baubeginn: 2020
  • Geplante Fertigstellung: 2022
    Investoren/Projektentwicklung:
  • Baubeginn: 2020 (Beginn Abrissarbeiten Schuppen 3 im Oktober 2017, Baubeginn der Gewoba-Wohnhäuser im Jini 2020)
  • Geplante Fertigstellung: 2022

    Investoren/Projektentwicklung:
  • EuropaQuartier Bremen Grundbesitz GmbH
  • Die Justus Grosse Real Estate GmbH realisiert im Rahmen dieses Projektes 7 Wohnhäuser mit frei finanzierten Wohnungen sowie ein weiteres Wohn- und Geschäftshaus
    Architekturbüros:
  • Geförderte Wohnungsbauten entlang der Konsul-Smidt-Straße: Stefan Forster Architekten, www.sfa.de
  • Gebäude am Wasser: Springer Architekten, www.springerarchitekten.de sowie
    sowie Haslob, Kruse + Partner Architekten BDA www.hkp-architekten.de/
    www.justus-grosse.de

EuropaQuartier (Grosse)
© Justus Grosse Projektentwicklung

Visualisierung vom EuropaQuartier
© EuropaQuartier Bremen Grundbesitz GmbH

Hansa Tresor (Erweiterung)
Weniger
Mehr
  • Erweiterung der vorhandenen Betriebsstätte
  • Dreigeschossiges Bürogebäude sowie Logistikhalle
  • Gute ÖPNV-Anbindung
  • Kundenparklpätze vorhanden
  • Energiesparende, nachhaltige Bauweise
  • Bauherr: Hansa Tresor
  • Fertigstellung: 2020
    www.hansa-tresor.com
Erweiterungsbau der Firma Hansatresor in der Überseestadt
© WFB/Benkenstein

HTI Hansakontor
Weniger
Mehr
  • Neubau eines modernen Bürogebäudes
  • Lage: Ecke Hansator/An der Muggenburg gegenüber vom Europahafenkopf
  • Öffentlicher Nahverkehr direkt vor der Haustür (Haltestelle Europahafen) Bahnlinie 3 / Busline 20
  • Zwei Baukörper: ein sechsgeschossiger sowie ein viergeschossiger Baukörper
  • PKW-Stellplätze in der eigenen Tiefgarage sowie Außenparkplätze auch für Besucher
  • Flexible Raumaufteilung
  • Baubeginn: 2020
  • Geplante Fertigstellung: II. Quartal 2021
    https://www.hansakontor-bremen.de

Visualisierung des Projektes Hansakontor
© bloomimages

NEUES KAFFEEQUARTIER
Weniger
Mehr
  • Die AUGUST REINERS Bauunternehmung GmbH entwickelt derzeit das Grundstück zwischen den Straßen „Am Kaffeequartier“ und der „Johann-Jacobs-Straße“ zu einem innovativen Wohnquartier in zentraler Lage. Hier entsteht das NEUE KAFFEEQUARTIER, welches in den nächsten Jahren über ca. 150 moderne und hochwertige Wohnungen verfügen wird. Die vollständige Bebauung sieht acht ansprechende Gebäudekomplexe auf drei Baufeldern vor, welche in drei- und viergeschossiger Bauweise, jeweils mit einer Tiefgarage, realisiert werden. Das gesamte Ensemble wird durch begrünte und großflächige Innenhöfe ergänzt, die zum Entspannen für Jung und Alt einladen.    
     
    Details:
  • Grundstücksgröße ca. 12.000 m²
  • Verschiedene Wohnungstypen zwischen ca. 50 bis 160 m² mit 2 bis 6 Zimmern
  • Etagenwohnungen, Maisonettewohnungen, Penthäuser
  • Baubeginn:2020
  • Geplante Fertigstellung: erste Gebäude Ende 2022
  • Projektseite: www.neueskaffeequartier.de

    Architekten:
  • Hilmes Lamprecht Architekten BDA, Bremen
  • LRW Architekten, Hamburg
  • ksw architekten + stadtplaner, Hannover
  • MSB Landschaftsarchitekten, Hamburg

    Projektentwicklung / Bauherr:
  • AUGUST REINERS BAUUNTERNEHMUNG GmbH, Vertrieb durch die DETLEF HEGEMANN Immobilien Management GmbH
    www.hegemann-immobilien.de
Visualisierung der neuen Wohnbebauung am Kaffeequartier in der Überseestadt Bremen. Entwurf: Hilmes Lamprecht Architekten BDA
© DETLEF HEGEMANN Immobilien Management GmbH

SSB Stroever Schellack Bremen
Weniger
Mehr
  • Lage: zwischen "Auf der Muggenburg und "Reeperbahn"
  • Gesamtfläche inkl. Erweiterungsbau: etwa 9.000 qm
    Erweiterung:
  • Büro- und Verwaltungsgebäude auf fünf Voll- und einem Staffelgeschoss
  • Laden- und Ausstellungsbereich für Schellack-Produkte im Erdgeschoss
  • Eine knapp 1.900 qm große Multifunktionshalle für Produktion, Lager und Kühlung im Anschluss an das Kopfgebäude
  • Architekten: Kauert und König 
  • Baubeginn: 4. Quartal 2019
  • Geplante Fertigstellung: 2021
    www.stroever.de
    www.ab-kundk.de
Visalisierung Erweiterung Stroever Schellack Bremen
© ArchitekturBüro kauert und könig / SSB Stroever Schellack Bremen

Überseegärten
Weniger
Mehr

Wohn- und Bürogebäude als Gemeinschaftsprojekt der Unternehmen Justus Grosse Projektentwicklung GmbH und GEWOBA Aktiengesellschaft für Wohnen und Bauen 

  • Lage: Baufeld 10 im hinteren Teil der Überseestadt/Kommodore-Johnsen-Boulevard/Herzogin-Cecilie-Allee/Schwabensteinstraße
  • Projektumfang (qm): Wohnfläche 9.691 m², davon 3991 m² öffentlich gefördert, davon 768 m² Gewerbe
  • Fläche (qm): Grundstücksgröße 5.930 qm
  • Nutzung: 154 Wohnungen davon 67 geförderter Mietwohnungsbau und 87 freifinanzierte Wohnungen, 8 Gewerbeeinheiten
  • Aufgeteilt auf vier Gebäude sind Zwei – bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit einer Fläche von 37 bis 90 Quadratmetern entstanden
  • Tiefgarage mit 126 Stellplätzen
  • Weitere Informationen zum Projekt:
    Der Entwurf basiert auf der Idee der „Hamburger Terrassenhäuser“ in der für diese Häuser typischen Anordnung von zwei gegenüberliegenden dreigeschossigen Hauszeilen mit höhergeschossigen Kopfgebäuden. In der Neuinterpretation der Hamburger Architekten erhält die Wohnanlage auf der einen Seite der innenliegenden Zeilen eine ruhige Wohnstraße, auf der anderen Seite innenliegende Gärten. Die Kopfgebäude haben in den Erdgeschossen sich nach außen orientierende Ladenlokale erhalten. Insgesamt entsteht eine für die Überseestadt ungewöhnliche Architektur, die den Mietern der GEWOBA ein kommunikatives Wohnumfeld bietet.
  • Die insgesamt 4 Gebäude werden im Effizienzhaus-Standard KfW55 errichtet
  • Architekten: Winking Froh Architekten, Hamburg/Berlin
  • Projektentwicklung: Justus Grosse Projektentwicklung GmbH undGEWOBA Wohnen GmbH
  • Bauherr: GEWOBA Wohnen GmbH
  • Baubeginn: März 2018
  • Geplante Fertigstellung: 2020
    www.justus-grosse.de
    www.gewoba.de
Visualisierung des Quartiers "Überseegärten"
© Justus Grosse Projektentwicklung GmbH

Überseeinsel
Weniger
Mehr

Auf der Südseite des Europahafens in der Bremer Überseestadt entsteht ein urbanes Stadtquartier. Die Vision: ein Ort, der Wohnen, Gewerbe, Kultur, Freizeit und Bildung verbindet. Mit viel Grün, wenig Autoverkehr und weitgehend CO2-neutraler Energieversorgung. Das Areal umfasst 41 Hektar in bester bremischer Lage, keine zwei Kilometer vom Marktplatz, dem Roland und den Stadtmusikanten entfernt. Diese Schlüsselposition macht die besondere Bedeutung der Überseeinsel für die Stadt Bremen und ihre Bewohnerinnen und Bewohner aus.
Der erste Bauabschnitt erfolgt auf dem 15 Hektar großen Areal, auf dem Kellogg früher täglich 500 Tonnen Mais zu Frühstücksflocken verarbeitete. Investor für dieses Grundstück ist die Überseeinsel GmbH.

  • Gesamt-Areal: 41,5 Hektar Fläche
  • Projektentwicklung ehemaliges Kellogg-Areal, 15 Hektar: Überseeinsel GmbH
  • Projektverantwortlich für die restlichen Flächen, 26,5 Hektar: Freie Hansestadt Bremen/
    WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Luftbild der "Überseeinsel" in der Überseestadt
Auf der Landzunge zwischen Europahafen und Weser soll mit der „Überseeinsel“ auf dem zentralen Teil des Bereiches Südseite Europahafen ein vielseitiges Stadtquartier entstehen. © WFB / Studio B

Überseeinsel: Kellogg-Pier
Weniger
Mehr

Ehemaliges Silo und Reislager sowie die Interimsschule in Gebäude 30/31

  • Baubeginn: Q1/2021 Silo/Reislager
  • Geplante Fertigstellung: 2022
  • Lage: ehemaliges Kellogg-Werkgelände
  • Projektentwickler: Überseeinsel GmbH, Bremen
    www.ueberseeinsel.de
  • Interimsschule
  • Baubeginn: 01/2020
  • Fertigstellung: erfolgte im September 2020 pünktlich zum Schuljahr 2020/2021
  • Gesamtfläche: Aktuelles Schuljahr ca. 1.000m² + 500m² Schulhof – bis Schuljahr 23/24 ca. 2.200m²
  • Architekten: pbi Architekten GmbH, Bremen
  • In den Gebäuden 30 und 31 waren früher große Teile der Kellogg-Verwaltung untergebracht. Seit September 2020 läuten hier für die zwei ersten Klassen das erste Mal die Schulglocken. Die Ganztages-Grundschule wurde unter anderem mit einer innenliegenden Bewegungsfläche, einer Aufwärmküche und einem barrierefreien Aufzug ausgestattet. Etwa 22 Schüler*innen pro Klasse lernen in offenen und hell gestalteten Klassenzimmern lesen, schreiben und rechnen. Und wer durch die Flure der Schule streift, stößt hier und da auf charmante Relikte der industriellen Vergangenheit – So bleibt zum Beispiel die prägnante Holzverkleidung in Gebäude 30 unberührt.

  • Umbau des Silos
  • Baubeginn: Q1/2021
  • Geplante Fertigstellung: Q4/2022
  • Gesamtfläche: ca. 7.700m²
  • Architekten: Delugan Meissl Associated Architects, Wien
  • Das alte Silo, in dem einst Milliarden von Getreidekörnern gelagert und später zu Frühstücksflocken weiterverarbeitet wurden, wird nicht abgerissen. Als eines der ersten Bauprojekte wird es ab 2020 zu einem Hotel umgebaut – mit 120 Zimmern in den runden Tanks, einem lässigen und anspruchsvollen Design und einem Foyer, das Rezeption und Bar in einem ist. In der obersten Etage entsteht zudem ein Restaurant

  • Umbau des Reislagers für eine Markthalle
  • Baubeginn: Q1/2021
  • Geplante Fertigstellung: Q3/2022
  • Gesamtfläche: ca. 8.500m²
  • Architekten: Delugan Meissl Associated Architects, Wien
  • Das Reislager wird der Lebensmittelpunkt der Überseeinsel: Lebensmitteleinzelhandel mit einem Schwerpunkt auf Regionalität und Saisonalität und viele unterschiedliche Food-Stände machen die Markthalle gleichermaßen zum ersten Anlaufpunkt auf der Überseeinsel, zum Treffpunkt und zum Wochenmarkt nebenan. Damit es immer schön abwechslungsreich bleibt, wird es zudem wechselnde PopUp-Flächen geben, an denen sich kleine Lebensmittelproduzenten und StartUps präsentieren können.