Plan vom Grünkonzept der Überseestadt 2017- Quelle: WFB / Archisurf

Pläne

Masterplan

Grundlage des Masterplanes ist die im Jahre 2000 vom Bremer Senat und der Bürgerschaft beschlossene „Entwicklungskonzeption zur Umstrukturierung der Alten Hafenreviere in Bremen“. Der Masterplan von 2003 formuliert das städtebauliche Entwicklungskonzept für die Umwandlung der Hafenreviere rechts der Weser. Er ist ein Instrument der informellen Planung und bildet die Grundlage für alle Entwicklungen, die in den letzten 14 Jahren in der Überseestadt umgesetzt wurden. Von der Innenstadt aus erstreckt sich das Areal auf 3,5 km Länge und bis zu 1,0 km Breite weserabwärts. Ufer, Kajen und Wälle begrenzen die 300 Hektar und beeinflussen so nachhaltig Stadtraum und Architektur. 

Die unterschiedlichen Pläne werden regelmäßig angepasst und aktualisiert. Dennoch sind aufgrund ständig neuer Entwicklungen in der Überseestadt nicht immer alle Pläne auf dem neuesten Stand.

Städtebauliches Konzept

Städtebauliche Grundlagen

Auf Grundlage des städtebaulichen Konzeptes präsentiert sich das Bild der Überseestadt heute als ein Geflecht aus hafentypischer Architektur und urbaner Stadtstruktur. Alleen übernehmen die raumbildende Funktion, Grünflächen und Straßenräume verbinden Binnenlagen mit Wasserflächen. Zahlreiche Projekte befinden sich weiterhin in der Planung oder aktuell in der Umsetzung. Durch diese Entwicklungen verändert sich das Quartier kontinuierlich weiter. 

Städtebaukonzept 2017/2018
Vorschaubild Städtebaukonzept

Nutzungskonzept

Nutzungsstruktur und Verteilung

Das ehemalige Hafenareal rechts der Weser hat sich inzwischen zu einem lebendigen Ortsteil mit unterschiedlichen Nutzungen entwickelt. Hier treffen Hafenwirtschaft und produzierendes Gewerbe auf moderne Dienstleistungen, Einzelhandel, Wohnen, Gastronomie, Kultur- und Freizeitangebote. Aufgabe und Ziel ist es, mit den unterschiedlichen Nutzungen ein harmonisches Miteinander zu gestalten.

Nutzungskonzept 2017/2018
Vorschaubild Nutzungskonzept

Grün- und Freiflächenkonzept

Grün- und Freiflächenverteilung

Die Gestaltung des öffentlichen Raumes ist integraler Bestandteil der städtebaulichen Struktur. Der Plan zeigt, dass in der Überseestadt zahlreiche Grünflächen geplant bzw. bereits angelegt sind. Räume für Erholung und Bewegung im Grünen schaffen eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität und sind daher fester Bestandteil bei der Neugestaltung dieses neuen Quartiers.

Grün- und Freiflächenkonzept 2017/2018
Vorschaubild Grün- und Freiflächenkonzept

Verkehrskonzept

Verkehr und Mobilität 

Die Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung ist aktuell eines der zentralen Entwicklungsthemen der Überseestadt. Sie hat Auswirkungen auf die Weiterentwicklung einzelner Quartiere, auf Investitionsentscheidungen und städtebauliche Entwicklungen. 
Mit Blick auf die rasante Entwicklung des neuen Ortsteils zeigt sich bereits heute, dass das bestehende System nur noch eingeschränkt den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden kann. Vor diesem Hintergrund wurde gemeinsam vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und der WfB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH die Erstellung eines Integrierten Verkehrskonzeptes beauftragt - mit dem Ziel dabei Maßnahmen und Projekte zu identifizieren, mit denen die weitere Entwicklung des Standortes durch erforderliche verkehrliche Maßnahmen und Angebote unterstützt werden kann.

Verkehrskonzept 2017/2018
Vorschaubild Verkehrskonzept

Planbroschüre

Die Planbroschüre informiert über neue Entwicklungen und konkrete Projekte in der Überseestadt und vermittelt einen Eindruck der unterschiedlichen Möglichkeiten eines erfolgreichen Engagements.

Planbroschüre 2017
Vorschaubild Planbrosschüre 2017