Dauerausstellung im Infocenter Überseestadt- Quelle: WFB/Jan Rathke

Die Dauerausstellung

Modern, erlebbar, interaktiv

Räumliche Konzeption wie in einer Wohngemeinschaft

Das Grundkonzept der Dauerausstellung führt Besucher durch verschiedene Räume, in denen die Überseestadt, ihre Geschichte und ihre Entwicklung erlebbar werden – anhand von Schautafeln, Filmen, Audiomaterial und dem städtebaulichen Überseestadt-Modell. In jedem Raum berichtet ein fiktiver Charakter über unterschiedliche Aspekte "seiner Überseestadt“.

So lädt zum Beispiel eine Raumplanerin in ihren Arbeitsraum ein und erklärt, wie sich die Überseestadt zu dem gemausert hat, was sie mittlerweile ist. Im Gastraum informiert ein Barista über die verschiedenen Gastronomie-, Kultur- und Freizeitangebote im Quartier. Und wie es sich „in Übersee“ lebt, berichtet eine Familie in ihrem Wohnraum. Im Zeitraum lernen Besucher einen ehemaligen Hafenarbeiter kennen, der in Erinnerungen an vergangene Tage schwelgt.
Darüber hinaus vermitteln Verkehrsraum, Grün- und Bewegungsraum sowie Hafenraum Wissenswertes über die Verwandlung der Überseestadt vom ehemaligen Hafenareal zu einem lebendigen Quartier, in dem gearbeitet, gewohnt und gelebt wird.

Wie in jeder gut funktionierenden Wohngemeinschaft gibt es auch hier im Infocenter einen Gemeinschaftsraum, in dem alle Aspekte und Angebote aufeinander treffen: An dem imposanten Überseestadt-Modell können einzelne Projekte noch einmal genauer unter die Lupe genommen werden, man kann gemeinsam oder auch individuell sein Feedback abgeben oder sich an der Flyer- und Postkartenwand über alles was die Überseestadt sonst noch so zu bieten hat, ausgiebig informieren.

Das Infocenter Überseestadt wird von der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) im Auftrag des Bremer Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen betrieben.

Das Infocenter Überseestadt ist dienstags bis sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet*.
Der Eintritt ist kostenfrei! (*Geänderte Öffnungszeiten aufgrund der Corona-Pandemie, siehe unter "Aktuelles aus dem Infocenter").